top of page

Golden Retriever - wieder im Trend

Sie waren DER Hund in den 1990ger Jahren. Nun kommen sie wieder in Mode, die Golden Retriever. Hunde für Familien und Anfänger geeignet, unkomplizierte Arbeitshunde, die dem Menschen "gefallen" wollen. Diese Eigenschaft haben alle Apportierhunde, sie sind gezüchtet "um zu liefern". Das sogenannte "will to please" ist bei ihnen etabliert.


Kinder und Hund können viel voneinander lernen. Zudem haben Hunde bestimmte, wissenschaftlich belegte positive Wirkung auf uns Menschen und eben besonders die Kinder oder Menschen mit Behinderung. (Bild: Labrador Retriever mit Kindern)


SchulhundeTeams und Besuchshunde

Golden Retriever oder wie im Bild dargestellt ein Labrador Retriever, gehören der FCI-Gruppe 8 an. Sie sind Arbeitshunde und möchten beschäftigt werden. Dabei lieben sie es mit den Menschen gemeinsam tätig zu sein. Diese Hunde Apportieren gern, sie waren ursprünglich Assistenzhunde für Jäger. Dabei besonder eingesetzt bei der Enten- und Hasenjagd. Doch die neuzeitliche Lebensform erfordert kaum mehr jagdlichen Einsatz. So finden die gutmütigen Retriever einen artgerechten Einsatz als Schulhund oder Therapiehund. In diesen Bereichen dürfen sie angebunden an ihren Menschen arbeiten. Genauso, wie es ihrer Veranlagung entspricht.


CaniNature ongoing training Allgäu UG - CaniAllgäuCNOGT18.21.03

Die Ausbildung von Schul- und Therapiehunden und allen Hunden im beruflichen Einsatz, ist immer abhängig von der Ausbildung des/der Halters/Halterin. Der Hund selbst trägt keinen Titel, wie etwa der Assistenzhund. Lediglich die Ausbildung des/der Halters/Halterin entscheidet ob ein Einsatz möglich ist und welchem Einsatz der Hund beiwohnen kann.

>> Lästige (Falsch)Darstellungen. Wir bleiben den gesetzlichen Regelungen treu und arbeiten mit kompetenten, großen und langetablierten Organisationen und Vereinen zusammen. Seit 2003 sind Schulhunde und Hunde im sozialen Einsatz bei uns in Ausbildung. Unsere Ausbildung haben wir schützen und patentieren lassen. Sind mit Ministerien und Stifungen im Austausch.


Pädagogen kreieren eigene TGI (TGI = tiergestützte Intervention)

Der eigentliche Einsatz eines Hundes wird vom/ von der Halter/Halterin ausgearbeitet. Es ist lediglich die rechtliche praktische und theoretische Grundausbildung, aufbauend auf einer soliden Basiserziehung und maximalen Sozialisation die als "Ausbildung" bezeichnet werden kann. Dazu kommt ein Nachweis über den Gehorsam und die Kompetenzen des/der Halters/Halterin als Nachweis für die besten Voraussetzungen für einen sicheren Einsatz des Hundes. Die Ausbildung dient primär dazu, den geltenden RiSU Vorschriften nachzukommen, Beißunfälle zu vermeiden. Ich bin anerkannte Kursleiterin zur Beißprävention. Dieses Wissen bringe ich in jedes Hundetraining ein, auch im sozialen Bereich.

>> Für die tiergestützte Intervention gebe ich als Sachverständige und Hundetrainerin Informationen zum Lernverhalten von Hunden. Ideen und Informationen über verschiedene Ausbildungsmethoden wie etwa Nachahmung, Dummy oder Suchen.

>> Für die Ausarbeitung der TGI - tiergestützen Intervention, setzen Pädagogen sich mit den Gegebenheiten, den Klienten und Rahmenbedingungen auseinander. Die Pädagogen setzen Ziele, die durch meine Methoden unterstützt werden können.

>> Die Ausbildung mündet in einer Begleitung und im Austausch unter den teilnehmenden Pädagogen.


Hund-Halter-Teams für den beruflichen Einsatz, die bei uns in Ausbildung waren und/oder sind, seit 2004:
SchulhundeTeams, SchulbesuchshundeTeams, KlassenhundeführerTeams, Besuchshunde in Seniorenheimen, TherapiehundeTeams, PhysiotherapiehundeTeams, SozialpädagogenhundeTeams, PsychologenhundeTeams, BürohundeTeams, ManagerbegleithundeTeams, KindergartenhundeTeams, Sterbebegleitung- und Seniorenbesuchshunde.
Wir bedanken uns für das vertrauensvolle Miteinander seit 2004 in diesem Ausbildungsbereich, der im Rahmen unserer grundsätzlich maximalen Sozialisierung stattfindet.
Wir stehen für eine ehrliche, selbstverantwortliche und nachhaltige Ausbildung und dem Abschlusstest durch das etablierte Programm "Kind und Hund" mit dem "KoAla-Test" (KoAla = Kompetenzen im Alltag zeigen) von ProHunde e.V.

Eure Hundeschule Allgäu - Sandra Mendler & Team








bottom of page