top of page

Hüte- und Treibhunde - Veranlagung die begeistert. Bitte nur zertifiziert!

Hüte- und Treibhunde sind seit vielen Jahrzehnten auf ihre Arbeitsqualität hin selektiert und gezüchtet. Kennt Ihr die einzelnen Veranlagungen der jeweiligen Spezialisten? Heute geht es etwas in die Tiefe, viel Spaß beim Lesen.

Ein Brennpunkt, ist die Rückkehr des Wolfes. WICHTIG Herdenschutz nur mit zertifizierten Herdenschutzhunden!



Border Collie, Australien Shepard, Maremmen-Abruzzen-Schäferhund & viele weitere

Die Gruppe der Hüte- und Treibhunde beinhaltet eine Vielzahl extremer Spezialisten für die Arbeit an Herden. Bekannt sind diese Hunde vor allem an Schafherden. Doch werden Herdenschutzhunde und die dazu passenden Hüte- oder Treibhunde auch an Geflügel, Rindern, Pferden und überhaupt Nutztieren eingesetzt. Dabei greifen die Talente der Tiere ineinander und werden die Aufgabengebiete ergänzt. Die Hüte- und Treibhunde gehören der FCI-Gruppe 1 an. FCI-Gruppen nehmen Rassehunde mit ähnlichen Eigenschaften zusammen und durch Landesverbände, wie etwa den VDH (Verein für das Deutsche Hundewesen), werden Standards erhalten und im Sinne der Hunde angepasst. Beim Arbeitshund ist es möglich durch Arbeitsprüfungen weitere Qualifikationen und Spezialisierungen auf hohem Niveau zu halten, zu fördern und zu fordern.


Zertifizierung für Herdenschutzhunde = Schutz der Menschen

Die Rückkehr der Wölfe nach Europa hat die Herdenschutzhunde wieder in den Fokus der Arbeit gesetzt. Es sind Projekte mit diesen Hunden initiert, wie zum Beispiel das "LIFEstockProtect", dieses Projekt wird bis 2025 gefördert. Die Mitarbeiter bieten verschiedenste Vorträge (kostenlos buchbar über deren Interneseite) an. Bei den Fortbildungen geht es um die Vor- und Nachteile verschiedener Herdenschutzrassen. Es ist quasi unerschöpflich, wie speziallisiert diese Tiere sind. Paula und ich waren 2023 an verschiedenen praktischen als auch virtuellen Fortbildungen zu "arbeitenden Herdenschutzhunden" dabei. Es macht nicht nur unglaublichen Spaß, es ist auch eine Bereicherung in der Ausbildung privater Herdenschutzhunde*. Aktuell werden in der Europäischen Union, 26 Herdenschutzrassen zum Einsatz im Herdenschutz gefördert. Herdenschutz ist vielfältig und ein großes Steckenpferd von mir, die arbeitenden Hunde haben auf meinen Tranzhumanz-Reisen einfach mein Herz erobert.

Damit Herdenschutz mit Hunden auch für uns Menschen und Touristen sicher ist und bleibt, setzen sich die Verantwortlichen für eine Zertifizierung von Herdenschutzhunden ein. Diese Zertifizierung regelt die Herkunft, die Ausbildung und den Einsatz von Herdenschutzhunden - eine wirklich wichtige und sinnvolle Zusammenarbeit. Die Hundeschule Allgäu Altusried setzt das fundierte Wissen im Training um und fungiert als Multiplikatorin für arbeitende Hunde. Arbeitende Hunde egal welcher FCI-Gruppe haben besondere Wahrnehmungen und Fähigkeiten, die es im Training einzubeziehen gilt.

>> Du hast auch Lust auf mehr Infos zum Wolf, zum Herdenschutz, zum Leben mit großen Beutegreifern in Europa?


Warum Altdeutscher Hütehund statt Australien Shepard?

Bereits in der Einleitung habe ich auf die fest verankerten Spezialisierungen der Hunde innerhalb der FCI-Gruppe 1 hingewiesen. Vom Treiben übers Hüten bis hin zum Verteidigen haben wir hier alles dabei. Und selbst unter den einzelnen Spezialisten gibt es dann enorme Unterschiede und weitere Spezialisierungen. Jede der 26 Herdenschutzhunde hat Qualitäten, die sie geeignet oder weniger geeignet für einen Einsatz machen. Beim Hütehund setzt sich das fort. Immer mehr Hütehunde leben in privaten Haushalten. Darum an dieser Stelle eine allgemeine Wissensfrage zur Hüteveranlagung: Warum sind zum Beispiel Altdeutsche Hütehunde (Schäferhunde) für den Einsatz an Schafherden in Deutschland geeigneter als ein Border Collie oder Australien Shepard?

Vom Chaos zur Struktur heißt eine Vortragsreihe für HundehalerInnen, die per Zoom stattfindet. Das Angebot ist kostenlos und den Link findet Ihr im Kalender der www.hundeschule-allgaeu.de Internetseite. Wenn Euch die Hüte- und Herdenschutzhunde interessieren, ihr den Unterschied zwischen Herden- oder Hütehund wissen wollt, oder, oder - dann seid gern dabei.

>> In den Vorträgen wird spannend und verständlich, Wissen rund ums Hundeverhalten erklärt.


Hunderassen der FCI-Gruppe 1, die wir in unseren Kursen betreut haben:

Australien Cattle Dog, Australien Sheperd, Bearded Collie, Berger de Brie, Berger de Picardie, Bobtail, Border Collie, Collie, Deutscher Schäferhund, Groenendael, Kuvasz, Malinois, Maremmen-Abruzzen-Schäferhund, Miniatur American Shepherd, Mudi, Perro de Pastor Mallorquin (Listenhund), Puli, Saarloos Wolfhond, Sheltie, Tervueren, Tschechoslowakischer Wolfhund, Weißer Schweizer Schäferhund, Welsh Corgi und deren Mixe.


Euere Hundeschule Allgäu - Sandra Mendler & Team


bottom of page